Drucken

News


 

Der neue Kreisverkehr beschäftigt auch die Neimerder

„Rundherum vernetzt“ ist das Motto der Wallerfanger Neimerder in dieser Session. Rundherum vernetzt, weil sie ja einen neuen Kreisverkehr haben, der die Anbindung der Neimerder-Metropole an die große weite Welt, sprich an die A 620, verbessern soll.Traditionell gehen die Neimerder gemeinsam mit dem TuS Wallerfangen an den Faasendstart, und so haben sie in diesem Jahr wieder einmal ein rund fünfstündiges Sitzungs-Programm auf die Bühne gebracht, das vom Publikum begeistert bejubelt wurde. Das Besondere: Alle Darsteller kommen aus den eigenen TuS-und-Neimerder-Reihen.Ob Kita, Kindergarten, die Nachmittagsbetreuung der Grundschule und die Turnhalle, das Baugebiet Schäferbruchstraße oder die ewige Kreisel-Baustelle: Der Neimerder Ausscheller alias Detlef Schwarz hat wieder einmal den Finger in tiefe Wunden gelegt und Missstände in der Gemeinde gnadenlos ins Rampenlicht gestellt.Viel Beifall gab es auch für die Akteure in der Bütt: Für Manuel Mathis und Ralf Theobald beispielsweise, die dort schon ziemlich heftig gegen den Neimerder Elferrat gestippelt haben. Und für Bärbel Kirst, die verzweifelt versucht hat, ihren Schützlingen beizubringen, wie man Wäsche richtig aufhängt. Ebenfalls in der Bütt: Katja und Yannick Hollinger als Mutter und Sohn. Ein Riesenerfolg auch die Parodie der Neimerder Boygroup auf insgesamt 60 Jahre Eurovision-Song-Contest, die Oma/Opa-Tanz-Show des Duos Sabine Schaller und Birgit Marchand und den „Chor der schiefen Töne“.Riesenbeifall gab es vor allem für die Tanzgruppen des TuS Wallerfangen und der Neimerder. Mit dabei waren die Twinkles (Engel gegen Engel), die Smileys als Stewardessen, Tanzmariechen Julia Harenz, die Revivals, die sogar ein Kamel und eine Pyramide mitbrachten, die Aktiven, die als Zombies die Bühne der Walderfingia unsicher machten, und natürlich das Männerballett. Moderiert haben die Sitzung Bärbel Kirst und Christoph Ponzio, die Musik kam von Dreierpasch.

Zum Thema:Auf einen Blick Die Mitwirkenden: Conference: Christoph Ponzio, Bärbel Kirst. In der Bütt: Detlef Schwarz, Katja Hollinger, Yannick Hollinger, Manuel Mathis, Ralf Theobald, Bärbel Kirst. Show, Sketch und Gesang: Sabine Schaller, Birgit Marchand, Chor der schiefen Töne, Boygroup. Die Tanzgruppen und ihre Trainerinnen: Aktive TuS: Janine Schuh, Junioren TuS: Julia Harenz, Twinkles und Smileys: Romy Zeller (TuS), Revivals (Neimerder) Birgit Marchand, Claudia Mathis, Männerballett (Neimerder) Sabine Schaller, Michelle Schaller, Bärbel Kirst, Mariechen Julia Harenz wird trainiert von Nadja Sessino. Musik: Dreierpasch.

 


 

Neimerder und TuS starten am Narrenbaum in die Faasend

Unter dem eisernen Narrenbaum eröffneten die Neimerder und der TuS Wallerfangen am Samstagvormittag die heiße Phase der Faasend.

Ein eiserner Narrenbaum steht zwischen Wallerfanger Rathaus und Hauptstraße. Unter dem eröffneten am Samstagvormittag der Karnevalsverein „De Neimerder“ und der TuS Wallerfangen die heiße Phase der Faasend. Bereits am Freitagabend war das rund 9,5 Meter hohe Metallrohr aufgestellt worden. An ihm hängen großformatig zahlreiche Sessionsorden. Der Narrenbaum sei auch ein Hinweis an den Bürgermeister, sagte Neimerder-Präsidentin Bärbel Kirst vor närrischen Freunden aus nah und fern. „Dass wir am Fetten Donnerstag wieder hier stehen und die Herrschaft des Ortes übernehmen.“Zum dritten Mal symbolisiert der Narrenbaum die Wallerfanger Faasend. Enthüllt wurde dabei der aktuelle Sessionsorden. Das Motto „Rundherum vernetzt“ stehe für die Veränderungen im Ortszentrum inklusive Kreisel, sagte Kirst.


 

Rückblick Nikolausmarkt

Die Wiederbelebung des Nikolausmarktes am 2. Advent war sehr gelungen. Zahlreiche Besucher und schönes, abwechslungsreiches Programm sorgten für ein stimmungs- volles Ambiente. Wobei vor allem die gute Organisation durch Ilka Müggenburg, die tatkräftige Unterstützung durch den Bauhof und die gute Zusammenarbeit der Standbetreiber untereinander zum Gelingen beigetragen haben.

Bei kühlenTemperaturen machte es uns Neimerdern an unserem Stand viel Spaß
die traditionelle Feuerzangenbowle zuzubereiten. Unsere Helfer in der Wichtel- werkstatt hatten alle Hände voll zu tun beim Basteln, da diesesAngebot von vielen Kinder angenommen wurde. Das weihnachtliche Fotoshooting am Sonntag fand auch ein großes Interesse. Besondersgefreut hat uns, das trotz beginnendem Regen, einige Besucher am Lichterumzug teilgenommen hatten. Nach einem kleinen Rundgang mit
Kerzen entzündeten wir auf der Wiese einen großen Stern aus über 250 Kerzen und sorgten so für einen besinnlichen Moment. Doch ohne die tatkräftige Hilfe unserer Mitglieder bei Aufbau, Standdienst, Basteln,Vorbereiten der einzelnen Aktionen und nicht zu vergessen beim Abbau wäre das Mitwirken bei einer solchen Veranstaltung nicht möglich. Deshalb euch allen einen recht herzlichen Dank!
Bärbel Kirst, Präsidentin


Vereinsfest des KV »De Neimerder« Wallerfangen

Am Samstag, dem 7. September 2013, hatten die Neimerder zum Vereinsfest eingeladen. Bereits am Nachmittag kamen zahlreiche Mitglieder in die Walderfingia. Dem Büffet, mit selbstgebackenem Kuchen, konnte niemand wiederstehen und alle ließen sich's schmecken. Anschließend konnten die Gäste beim närrischen 11Kampf ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Frank Schmitt und Christoph Ponzio hatten sich diesen Parcour ausgedacht. So hatten z.B. beim Bobbycarslalom, Eierlauf, Zielwurf, Griff in die Tastkiste, Sackhüpfen, Verkleiden, Merktisch, Entenangeln, Gummistiefelweitwurf, Vorstandabschießen und Ausscheller umspritzen alle so richtig Spaß. Bis zum Abend waren dann alle, die sich angemeldet hatten, da und das herzhafte Büffet konnte eröffnet werden. Danach startete das bunte Abendprogramm, das von Sängerin Dunja Koglin eröffnet wurde. Der Vorstand präsentierte einen lustigen Strumpfhosentanz und anschließend wurden die Sieger des närrischen 11Kampfes mit Medaillen geehrt. Ruth Ackermann wurde aufgrund ihrer langjährigen Tätigkeit im Karnevalsverein die Ernennungsurkunde zur Ehrenpräsidentin, sowie ein Geschenk, überreicht.

 Bei einem weiteren Programmpunkt traten »Alt«, Sabine Schaller und Birgit Marchand, und »Jung«, Katja Hollinger, Michelle Schaller, Claudia Mathis, mit einem spaßigen Tanz gegeneinander an. Da Musik und Tanz auf wunderschöne Weise miteinander verbindet und mitreißt, endete diese Präsentation mit einem Flashmop und die Bühne war für alle Tanzbegeisterten zu klein.
Nun stand der Höhepunkt des Abends an - Travestie mit Dominique! Der Travestiekünstler wollte ca. 45 Minuten auftreten. Aber alle, Zuschauer und Künstler, hatten soviel Spaß und Freude, dass letztendlich 1 ½ Stunden daraus wurden. Das alles machte dieses Fest zu einem gelungenen Fest - und als ich , weit, weit nach Mitternacht den Heimweg antrat, war dieses Vereinsfest der Neimerder noch nicht zu Ende.

 Ein herzliches Dankeschön an alle Kuchen - und Salatspender, den Helfern beim Herrichten und Aufräumen der Halle und allen weiteren , die zum Gelingen beigetragen haben.

Ruth Ackermann


Ab Oktober 2013 laden die Neimerder monatlich zu einem Stammtisch, immer am 11. eines Monats, ein. Der erste Stammtisch wird also am 11. Oktober 2013, um 20:00 Uhr, im Camping stattfinden. Wir wünschen uns eine rege Beteiligung.
Der Vorstand

 


 

Der Ausscheller gibt sich die Ehre

Wallerfangen. Die Symbolfigur für die Wallerfanger Faasend stellten am Samstag die "Neimerder" vor. Ringsum gebe es den Sonnenkönig, Dreigestirne und Prinzenpaare, sagte Vereinsvorsitzende Ruth Ackermann auf dem Rathausplatz, "Grund für uns Neimerder, zu überlegen, wer könnte in der Wallerfanger Faasend eine solche Rolle übernehmen

Wallerfangen. Die Symbolfigur für die Wallerfanger Faasend stellten am Samstag die "Neimerder" vor. Ringsum gebe es den Sonnenkönig, Dreigestirne und Prinzenpaare, sagte Vereinsvorsitzende Ruth Ackermann auf dem Rathausplatz, "Grund für uns Neimerder, zu überlegen, wer könnte in der Wallerfanger Faasend eine solche Rolle übernehmen."

Fündig wurden die Wallerfanger Narren in der Historie des Vereins. Schon seit Langem ziert eine Figur mit Handglocke unter anderen das Vereinslogo, die Ansteckpins und Orden. Und jahrzehntelang war das verstorbene Ehrenmitglied Bernd Loch in dieser Rolle aufgetreten. "Es kann nur einen geben", sagte Ackermann schließlich, "den Ausscheller!"

Der war einmal eine bedeutsame Person im Ort, weil er durch die Straßen zog und wichtige Nachrichten bekannt gab. Um auch von jedem gehört zu werden, verschaffte er sich mit einer Handglocke die nötige Aufmerksamkeit.

 


 

Narrenbaum läutet die Faasend in Wallerfangen ein

Ein Narrenbaum steht im Zentrum von Wallerfangen. Das Symbol aus alten Zeiten wurde im Beisein närrischer Gäste errichtet.

narrenbaum

Wallerfangen. Mit ihm macht der Karnevalsverein „De Neimerder“ den Beginn der Wallerfanger Faasend sichtbar.

Aus Holz war der Narrenbaum früher. Er geht vermutlich auf Bräuche des Mittelalters zurück. In Wallerfangen steht er als knapp 9,5 Meter hohes Metallrohr auf dem Fabrikplatz. Oben sind drei Querstreben befestigt, an denen die Orden der Neimerder in vergrößerten Abbildungen hängen. Die Spitze krönt der Ausscheller des Vereins. Bis Aschermittwoch bleibt das närrische Zeichen stehen. Dann wird der Wallerfanger Narrenbaum abgebaut und bis zur nächsten Session verwahrt.

Orden 2014/15

wappen 2015

Narrenbaum

narrenbaum